Jetzt wird es ernst: Meine Ausweise sind abgelaufen, nun droht der Biometriechip

Heute teilte mir die Stadt GrĂŒnberg mit, dass mein Personalausweis (BPA) im Februar ungĂŒltig wird.

Ich möge ihn, wie andere in meinem Besitze befindliche ungĂŒltige ReisepĂ€sse oder Kinderausweise, vorlegen.

Leider muss ich, da ich beruflich auch außerhalb der EU verkehre, neben einem neuen BPA den ePass beantragen und werde dann gleich einem Verbrecher zur Hinterlegung meiner FingerabdrĂŒcke genötigt.

Wer garantiert mir, dass nicht irgendein böswilliger Zeitgenosse meinen ePass berĂŒhrungslos ausliest und dann mit meinem Fingerabdruck hausieren geht?

Die Versicherung  des Bundes reicht mir nicht aus. Lesenswert zur Zukunft von ePA und den negativen Auswirkungen der Verwendung das Blog von ravenhorst, Kai Billen.